„Public Relations – crossmedial“ – die offizielle Presseinfo

Heute hat meine Verlegerin die Presseinfo über meinen Praxisratgeber „Public Relations – crossmedial“ herausgegeben und ich feue mich auf die ersten Rezensionen. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung – unabhängig davon, ob sie im Rahmen eines Interviews mit Fachjournalisten, von Lesern meines Buches oder alle anderen Interessierten gestellt werden.

Presseinfo_PR crossmedial Plank2011

Crossmedia: Medien mit Mehrwert vernetzen.

Einst Schlagwort für fade Werbestrategie – Heute zeitgemäße Kommunikationsstrategie für die Public Relations

(Bremen/Regensburg, 10.5.11) Crossmedia ist eine Kommunikationsstrategie, deren Ziel die intensivere Auseinandersetzung mit Themen ist. Handlungen sollen ausgelöst und neue Menschen erreicht werden. Um dies zu erreichen, werden die Inhalte ver­schiedener Medien gezielt und nutzbringend miteinander verbunden.

Relevant wird Crossmedia damit besonders für die Public Relations; auch weil immer weniger Menschen durch klassische Werbung erreicht werden. Zu diesem Ergebnis kam die Medienwissenschaftlerin Christiane Plank in ihrer Doktorarbeit. Auf deren Basis entwickelte sie einen Praxisratgeber für die PR-Arbeit mit zahlreichen Checklisten, Beispielen und Interviews mit Experten. „Denn Crossmedia ist keine Strategie, die auf Werbung und Journalismus beschränkt ist“, so die Dozentin an der Fachhochschule Regensburg. Den größten Wert habe sie für Unternehmen und Organisationen, wenn sie abteilungsübergreifend implementiert werde. Das erleichtere es, relevante Inhalte zu identifizieren und so mit anderen zu verknüpfen, dass die Nutzer durch einen Medienwechsel Mehrwert erhielten.

Denn es seien die Stärken der verschiedenen Medien – von App und Blog bis zu Radio und Zeitung – die für eine intensivere Auseinandersetzung mit Themen sorgen würden, angestrebte Handlungen auslösten und auch neue Gruppen erreichten.

Welche konkreten Bedingungen erfüllt sein müssen, damit dies erreicht wird und unter welchen Bedingungen welche Medienkombinationen besonders effektiv sind, zeigt die ehemalige Marketingleiterin einer schwedischen Möbelkette in dem Buch „Public Relations – crossmedial“, das soeben im Viola Falkenberg Verlag erschienen ist.
Sie zeigt dabei auch, dass die Zeiten vorbei sind, in der das Schlagwort Crossmedia einen faden Beigeschmack erhielt. Damals beanspruchten es Vermarkter von Medien­unternehmen lautstark für sich, um Online-Werbung zusätzlich zur klassischen An­eige zu verkaufen. Dadurch stand Crossmedia lange im Verdacht, nur eine ins Internet ver­längerter Werbekampagne zu sein. Tatsächlich, so Plank, wurde Crossmedia schon weit vorher und deutlich vielseitiger in den Public Relations eingesetzt. Sie belegt dies kurz mit Beispielen zu Beginn des Praxisratgebers, der mit einem Glossar und einem Überblick über die Elemente eines „Crossmedia-Konzepts“ endet.

Das Konzept des Buches wurde  auch mit dem „Public Relations Book Award ausgezeichnet“. Es kostet 24,90 Euro und kann direkt beim Verlag unter www.falkenberg-verlag.de sowie im Buchhandel erworben werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s